Telefon: (0 86 31) 18 57 - 0

Menü

Aktuelles

Tour de Hospiz

Dr. Irmgard Singh, Ärztin im Lebensraum Tageshospiz Kleingmain, und Sabine Brantner, Mitarbeiterin im Anna Hospizverein Mühldorf in Bayern, werden am 16. Weltkongress der European Association for Palliative Care, kurz EAPC, teilnehmen, der vom 23. – 25. Mai 2019 in Berlin stattfinden wird.

Das Besondere: Sie radeln von Salzburg nach Berlin, um darauf aufmerksam zu machen, dass Hospizarbeit ein Angebot für das Leben ist, dass es dabei um Lebensqualität und Lebendigkeit geht. Unterwegs möchten sie Menschen begegnen – ob auf der Straße, in anderen Hospizeinrichtungen oder beim Einkehren zum Essen und Schlafen… Sie möchten mit ihnen ins Gespräch kommen und von deren Erfahrungen hören. Anliegen, die auch gelungene Hospizarbeit auszeichnen.

Start der Tour de Hospiz ist am Freitag, 10.5.2019 um 15.00 Uhr im Lebensraum Tageshospiz, Buchholzhofstraße 3 in Salzburg.

Doch was ist das Hospiz und was ist Palliative Care? Das Wort „Hospiz“ hat seinen Ursprung im lateinischen Wort „hospitium“ und bedeutet Gastfreundschaft und Herberge. „Palliative Care“ kommt ebenso aus dem Lateinischen („palliare“) und bedeutet so viel wie „umhüllen, lindern“. Mit diesen Begriffen kann das grundlegende Angebot der Hospizbewegung gut beschrieben werden: Hier soll Menschen, die sich in einem Lebensabschnitt befinden, in dem es nicht mehr um Heilung um jeden Preis geht, sondern vor allem darum, dass sie in ihren letzten Tagen noch Lebensqualität und Würde erfahren, Gastfreundschaft entgegengebracht werden.

Das Angebot für die erkrankten Personen und ihre Angehörigen umfasst dabei Beratung, palliativmedizinische und -pflegerische Betreuung, psychosoziale Begleitung, Entlastung von Pflegenden sowie Hospiz- und Trauerbegleitung. Um Menschen in ihrer vertrauten Umgebung unterstützen zu können, gibt es einerseits den ambulanten Betrieb im Lebensraum Tageshospiz und andererseits mobile Hospizdienste mittels Besuchen zuhause, im Krankenhaus oder im Senioren- und Pflegeheim.

Die angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen der Salzburger und Mühldorfer Hospizbewegung sind alle sorgfältig ausgebildet und widmen den betroffenen Menschen Zeit, Zuwendung und Gespräche. Für diese sind die Leistungen selbstverständlich kostenlos. Die natürlich dennoch benötigte Finanzierung kommt zu einem großen Teil von Sponsor/innen und Spender/innen, ohne die das aktuelle Angebot nicht aufrechterhalten werden könnte. Daher freuen sich die beiden Radlerinnen auch über jede Spende, die ihren Organisationen zu Gute kommt.

Am Samstag, 11.5.2019, kamen die beiden Damen in Mühldorf an und wurden von Kollegen des Anna Hospizvereins, sowie der SAPV empfangen. Sonntag früh ging es dann weiter Richtung Landshut. Wir wünschen den beiden eine gute sturzfreie Fahrt und schönes Wetter.

Benefiz Golfturnier

Am Samstag, den 27. April 2019, hielt der Golfclub Pleiskirchen e.V. sein diesjähriges Benefizturnier zugunsten des Anna Hospizvereins ab.
Trotz der regnerischen Bedingungen am Samstagmorgen kamen zahlreiche Golfspieler und Golfspielerinnen, um sich ihrem Sport zu widmen und den Anna Hospizverein zu unterstützen.
Mit vor Ort waren Erika Koch aus der Geschäftsleitung, sowie unsere Ehrenamtlichen Beate Ammer und Lotte Walther, um direkt vor Ort über das Angebot unseres Vereins zu informieren. Unser 1. Vorsitzender Herr Coellen war ebenfalls vertreten, er ist selbst leidenschaftlicher Golfspieler und hat das Event organisiert.
Nach einem kurzen Warm-Up ging es dann auch schon los und der Startschuss zum Turnier fiel um Punkt 11 Uhr. Die Teams des Golfturniers verteilten sich über das gesamte Areal des Golfplatzes, ausgerüstet mit Golfschläger, Ball, einem Snack und einem Regenschirm.
Nach etwa 5 Stunden freuten sich die Teilnehmer nicht nur auf eine warme Dusche, sondern auch auf ein leckeres Essen im Restaurant Kleemens, direkt am Golfplatz. Die Siegerehrung zu guter Letzt durfte natürlich auch nicht fehlen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Autohäusern Ostermaier-Holzer, sowie Schreiner & Wöllenstein, die die Preise für die ersten beiden Plätze des Turniers gesponsert haben.
Außerdem gilt unser Dank allen Teilnehmern des Golfturniers, sowie allen Unterstützern des Anna Hospizvereins. Durch dieses Benefizevent kamen Spenden in Höhe von 900€ für den Verein zusammen.

Radioreportage: Zeit für Sterbende im Pflegeheim

Wir freuen uns sehr, dass der Bayrische Rundfunk eine Radioreportage über unser Projekt ZiB - Zeitintensive Betreuung im Pflegeheim erstellt hat.
Unter dem Link geht es zu dem Podcast.

https://www.br.de/mediathek/podcast/radioreportage/zeit-fuer-sterbende-im-pflegeheim/1488894

Spendenübergabe der Klopfasinger aus Gumattenkirchen

Im Advent waren in Gumattenkirchen zum zweiten Mal die Klopfasinger unterwegs. Mit dem Lied „Wir klopfen, wir klopfen, wir sagen euch an, dass Christus der Heiland bald herkommen kann.“ brachten sie Adventsstimmung in die Häuser.  Es kam eine stolze Summe in Höhe von 1.550,- Euro zusammen, die je zur Hälfte an den Anna Hospizverein Mühldorf und an das Straßenkinderprojekt von Pater Georg Sporschill in Rumänien geht.  Stellvertretend für den Anna Hospizverein Mühldorf nahm Johanna Wax die Spenden entgegen.

Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung Jettenbach spendet an den Anna Hospizverein

Wir bedanken uns sehr herzlich bei dem Pfarrgemeinderat und der Kirchenverwaltung Jettenbach für die großzügige Spende über 1.133€!

Spendenübergabe vom 9. Oberndorfer Silvesterlauf

Beim Silvesterlauf des DJK-Sportverein in Oberndorf bei Haag gingen am 31.12.2018 über 160 Läufer und Walker zwischen 4 und 85 Jahren trotz Regenwetter an den Start. „Erlebnis statt Ergebnis“ als Motto der Sportler bildet die Brücke zum Hospizgedanken „Leben bis zuletzt“. Der Erlös von 700,-€ kommt dem Anna Hospizverein zugute.

(v.l.) Silvia Kölsch, Erika Koch, Gabi Blabsreiter

Spende der Theatergruppe Niederbergkirchen

Sichtlich erfreut nahmen Peter Coellen, unser 1. Vorsitzender, und unsere Verwaltungsleiterin Sabine Brantner die Spende der Theatergruppe Niederbergkirchen in Höhe von 1.000 Euro entgegen. Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

v.l. Peter Coellen, Richard Auer (Spielleiter Theatergruppe), Sabine Brantner, Julia Rauschecker (Vorsitzende Theatergruppe)

SGF spendet an die HospizInsel des Landkreises Mühldorf

Unter dem Motto „Spende statt Präsente“, unterstützt die Firma SGF seit vielen Jahren soziale Einrichtungen in der Region und verzichtet dafür auf Weihnachtspräsente an Kunden und Geschäftspartner. Die SGF überreichte am 7. Dezember 2018 einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an die HospizInsel des Landkreises Mühldorf.


Sabine Brantner, Yvonne Zur und Johanna Wax nahmen den Scheck herzlich in Empfang.

„Die HospizInsel in Waldkraiburg ermöglicht eine liebevolle, bedarfsgerechte und regionale Versorgung für Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Wir sind sehr stolz darauf mit der Unterstützung unserer Förderer und Sponsoren, diese neuartige Versorgungsform in unserem Landkreis anbieten zu können. Danke für Ihre Unterstützung.“

 

 „Wir haben großen Respekt vor der Arbeitsleistung der Mitarbeiter der HospizInsel und sind sehr froh, dass es Menschen wie sie gibt, die diese nicht leichte Aufgabe übernehmen“, so SGF-Geschäftsführer Michael Weikert.

Auftaktveranstaltung des Projekts Zeitintensive Betreuung im Pflegeheim

Am 23.10.2018 war es nun endlich so weit - unser Projekt Zeitintensive Betreuung wurde gemeinsam mit dem Hospizverein Rottal-Inn durch die offizielle Auftaktveranstaltung eröffnet. Wir möchten uns bei allen Beteiligten und Gästen für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung recht herzlich bedanken. 

Den ganzen Artikel zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wir ziehen um!

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25.10.2018 wurde der dort vorgestellte Kostenplan für den geplanten Umzug nach Annabrunn einstimmig beschlossen. Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass wir voraussichtlich ab Sommer 2019 in den ehemaligen Räumen des Verwaltungs- und Therapiegebäudes der früheren Suchtklinik in Annabrunn/Polling beheimatet sein werden. Dort haben wir die Möglichkeit, unser Angebot zu erweitern. 

Den gesamten Artikel zur außerordentlichen Mitgliederversammlung finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung.

Spendenübergabe auf der Mörntalbühne im Prambsstadl

Am Samstag, den 13.10.2018, wurden unsere Mitarbeiterinnen der Anna Hospiz Verwaltung, Marianne Hammerath und Claudia Mitterer, anlässlich einer Spendenübergabe auf die Mörntalbühne im Prambsstadtl, Obermörmoosen, Polling eingeladen. Nach der Aufführung "Die falsche Katz" wurde der Scheck überreicht.
Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende von 500,00 €, welche durch den Verkauf von Premiere Eintrittskarten zusammen kamen.

  

Einladung zur Veranstaltung anlässlich des Welthospiztages

 

Der Welthospiztag 2018 findet heuer unter dem Motto „Weil du wichtig bist!“ statt. Damit schlägt der Deutsche Hospiz- und Palliativverband eine Brücke zum internationalen Motto „Because I matter“ und stellt die gelebte Erfahrung von schwerstkranken und sterbenden Menschen in das Zentrum des Welthospiztages 2018. Das Motto ist somit auch eine Verneigung vor Cicely Saunders, Krankenschwester, Sozialarbeiterin, Ärztin, Hospizbegründerin und Palliativmedizinerin, die in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, sowie eine Erinnerung an ihren bekannten Ausspruch: You matter because you are you and you matter until the end of your life. // Du zählst, weil Du du bist. Und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens eine Bedeutung haben.

Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Dienste und Einrichtungen den Welthospiztag nutzen, um für die Hospizidee zu werben, auf die Situation von schwerstkranken und sterbenden Menschen aufmerksam zu machen und über sich und ihre Angebote zu informieren.

 

Der Anna Hospizverein Mühldorf veranstaltet dazu am 12. Oktober 2018 um 18.00 Uhr eine ökumenische Andacht  im Stadtpark Waldkraiburg. Im Anschluss daran begeben wir uns über Stationen auf den Weg in die Christkönig Kirche, wo dann ab ca.19.30 Uhr die Wanderausstellung

unter dem Titel „Trauer soll sichtbar werden“ besichtigt werden kann und den Abschluss der Veranstaltung bildet.

 

 

Inhalt der Wanderausstellung:

 

Vermutlich hat jeder Mensch einen eigenen Zugang zu den  Themen Sterben, Tod und Trauer. Manche Menschen sprechen sehr offen darüber, mit  einer klaren Vorstellung vom Ende. Andere wollen sich im Leben lieber mit lebendigen Themen befassen und vermeiden bis zum Schluss eine bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit.  Jeder aber weiß um die Endlichkeit des Lebens. Jeder erlebt  immer wieder in überraschenden Situationen, wie schnell das Schicksal  eine Wendung bringen kann. Den Wert einer bewussten Auseinandersetzung mit meinem eigenen Sterben und dem Sterben meiner Lieben können wir nicht messen. Es  besteht aber die Hoffnung, dass Tage, die auf ein Ende hin ausgerichtet sind, sehr wohl einen Wert in sich tragen.

Was wird in mir ausgelöst, wenn ich eine beängstigende Diagnose bekomme? Was wird in mir ausgelöst, wenn in meiner  Familie jemand unheilbar erkrankt?   Was passiert mit mir, wenn Trauer mich überwältigt? Welche Ängste drängen in mir hoch? Gibt es Worte, die die Sprachlosigkeit überwinden, welche  sich in meiner Familie breit macht? Welche Sprache hilft gegen die Angst und die Sorgen und wohin richtet sich meine Wut und meine Machtlosigkeit?

Wir möchten Sie anregen hinzuhören, welche Fragen in Ihnen selber da sind. Fragen, die Sie beschäftigen, die Sie  verunsichern  und für die Sie bisher  nur schwer Worte gefunden haben.

Sie auszusprechen, kann vielleicht zu Gesprächen führen, die in die Tiefe gehen.

Manchmal entsteht Klarheit, manchmal Vertrauen und manchmal noch mehr Verunsicherung -  aber wir werden immer berührt, wenn wir in Dialog mit uns selber  oder einem Gegenüber treten.

  

HospizInsel - Ein Leuchtturm-Projekt

Am 18.Juni war es soweit - die Eröffnung unserer HospizInsel wurde im öffentlichen Rahmen im Haus der Kultur in Waldkraiburg gefeiert. Zahlreiche Mitglieder und Interessierte kamen vor Ort, um den Fachvorträgen von Prof. Claudia Bausewein, Direktorin der Klinik für Palliativmedizin Großhadern, und Dr. Hermann, Unternehmensberater, zu folgen. So wurden die Fragen "Brauchen wir neue Angebote in der Hospiz- und Palliativversorgung?" und "Was macht Mühldorf zu einem Vorreiter in der Hospiz- und Palliativversorgung in Bayern?" behandelt. An dieser Stelle möchten wir uns bei den beiden Referent für ihre Zeit und ihr Engagement bedanken.
Des Weiteren hatten wir die Ehre Landrat Georg Huber, sowie Staatsminister Dr. Marcel Huber für ein Grußwort begrüßen zu dürfen. Auch unser 1. Vorsitzender des Annahospiz Vereins Peter Coellen und der 1. Vorsitzende der Heimwerk e.V. Hans-Georg Pieke nahmen an der Eröffnungsfeier teil und sprachen dem Annahospiz Verein ihren Dank und ihre Glückwünsche aus. Wir möchten uns auch hier bei allen Teilnehmenden bedanken und freuen uns, dass die Eröffnungsfeier der HospizInsel ein derartiger Erfolg war. 
"Euer Mut schwierige Sachen anzupacken, euer Pioniergeist, dass ihr die Werte lebt, all das macht das Projekt zu etwas Besonderem, zu einem Leuchtturm," lobte Dr. Herrmann am Ende seines Vortrages das Projekt HopsizInsel.

 

Unter https://www.ovb-online.de/muehldorf/waldkraiburg/pionierarbeit-schafft-leuchtturm-projekt-9966598.html findet man den ganzen Artikel der OVB.


Einladung zur Eröffnungsfeier der HospizInsel am 18.06.2018

Wir freuen uns die interessierte Öffentlichkeit zum Festakt zur Eröffnung der HospizInsel im Adalbert Stifter Seniorenwohnen in Waldkraiburg am Montag, 18. Juni um 19:00 Uhr in das Haus der Kultur in 84478 Waldkraiburg, großer Saal, Braunauer Str. 10 einladen zu können.

Das Programm

  • Grußworte
  • Festvortrag
    "Brauchen wir neue Angebote in der Hospiz- und Palliativversorgung?"
    von Frau Univ. Prof. Dr. med. Claudia Bausewein PHD MSc, Direktorin der Klinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München
  • Vortrag
    "Was macht Mühldorf zu einem Vorreiter in der Hospiz- und Palliativversorgung in Bayern?"
    Dr. med. Martin Herrmann, Unternehmensberater, München
  • Vorstellung des Pflege- und Betreuungsteams

Spenden

Nicht alle Leistungen werden von den Kassen übernommen - helfen Sie uns in den Situationen, in denen das nicht der Fall ist!

Spenden

Wir für Sie

Sie erreichen uns während unserer Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag 9:00 - 12:00 Uhr
  14:00 - 16:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr

unter der Telefonnummer: (0 86 31) 18 57 - 0

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Klicken Sie hier, um diesen Hinweis zu schließen.